Alexandra Senfft: Das Spannungsdreick: Die schwierige Beziehung von Deutschen, Palästinensern und Israelis

Mittwch, 17. Oktober 2012
19:00 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte,
Greifswalder Straße 4 in 10405 Berlin

 

Referat und Diskussion mit
Alexandra Senfft
zum Thema:
Das Spannungsdreick: Die schwierige Beziehung von Deutschen, Palästinensern und Israelis

Alexandra Senfft ist Autorin un d Publizistin it dem Schwerpunkt Naher und Mittlerer Osten sowie deutsche Nachkriegsgeschichte.

In ihrem Buch „Schweigen tut weh“ arbeitete sie ihre eigene Familiengeschichte auf. Ihr Großvater war Hitlers Gesandter in der Slowakei und wurde 1947 hingerichtet.

Alexandra Senfft wird eine Einführung in die Problematik geben, aus ihrem Buch „Fremder Feind, so nah –  Begegnungen mit Palästinensern und Israelis“ lesenund für eine ausführliche Diskussion zur Verfügung stehen.

Weitere Erläuterungen

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet (you tube)

Einführende Worte (Audi)

Vortrag (Audio)

Diskussion (Audi)

Wir freuen uns über Ihr / Euer Kommen!

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Das ist eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem AK Nahost Berlin

realisiert mit Mitteln der