David Heap: „Die Arche von Gaza – Die Blockade von Gaza aus brechen“

Montag, 17. Juni 2013
19:00 Uhr
Ökumenisches Zentrum für Umwelt-, Friedens- und Eine-Welt-Arbeit (Wilma 163),
Wilmersdorfer Straße 163 in 10585 Berlin

Gespräch mit DAVID HEAP,
über das Projekt „ die Arche von Gaza“ (Gaza’s Ark) „Die Blockade von Gaza aus brechen“

David Heap hat als Aktivist in der Palästina Solidarität Kanadas am Gaza Freedom March teilgenommen. Von Anbeginn war er an dem Projekt „Canadian Boat to Gaza“ beteiligt.

David Heap war Passagier auf der Tahrir im Juli 2011, die von griechischen Behörden am Auslaufen gehindert wurde – die Blockade von Gaza beginnt in Europa: Not to be forgotten: Greek forces raided Canadian Boat ‘Tahrir’

Beim zweiten Versuch der Tahrir von der Türkei aus die Blockade von Gaza zu durchbrechen im November 2011 war David Heap ebenfalls mit an Bord: FreedomWaves set sail for Gaza after secret preparations. Auch dieser Versuch scheiterte, die Tahrir wurde in internationalen Gewässern von der israelischen Marine aufgebracht, die Besatzung festgenommen und nach sechs Tagen in israelischen Gefängnissen des Landes verwiesen: Tahrir is taken by the IDF 4Nov2011

Im September 2012 schloss sich David Heap für einen Teil der Fahrt der Estelle an.

Heute engagieren sich kanadische Solidaritätsgruppen und viele andere mit ihnen für das neue Projekt der Arche von Gaza unter dem Motto Trade not Aid

Die Palästinenser_innen wollen nicht von humanitärer Hilfe abhängig sein, sie brauchen Freiheit, um in Würde zu leben. Die Wirtschaft von Gaza war einst wohlhabend und sie kann dies auch in Zukunft sein. Um jedoch dorthin zu gelangen, wird die gesamte humanitäre „Hilfe“ der Welt nicht ausreichen, wenn auf der internationalen Ebene der politische Wille fehlt, die Blockade von Gaza zu beenden.

Das Projekt ist auf Spenden angewiesen: How you can help? . Einen Überblick über die noch dringend benötigten Mittel finden sich per klick auf nachfolgendes Bild

Es wird ins Deutsche gedolmetscht.

Über Ihr / Euer Kommen freuen sich

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Das ist eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem AK Nahost Berlin

und der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft

realisiert u. a. mit Mitteln der

Videoaufzeichnung der Veranstaltung

Einführende Worte

 

Gespräch

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
638