Omar Barghouti: 60 Jahre UN-Teilungsplan — 60 Jahre Versagen der internationalen Gemeinschaft


Mittwoch, 19. September 2007
19:00 Uhr
Werkstatt der Kulturen
Wissmannstraße 32, 12049 Berlin

 

Diskussionsveranstaltung mit
Omar Barghouti
zum Thema:

60 Jahre UN-Teilungsplan — 60 Jahre Versagen der internationalen Gemeinschaft — Forderungen der palästinensischen Zivilgesellschaft an die internationale Gemeinschaft heute

Veranstaltung im Rahmen unseres diesjährigen Schwerpunktes: 1967 – 2007: 40 Jahre Besatzung und ihre Auswirkungen auf die besetzten Palästinensischen Gebiete und die Nachbarstaaten.

Omar Barghouti ist Politikberater und Publizist, der für die Verwirklichung eines einzigen säkularen und demokratischen Staates auf dem Gebiet des historischen Palästina eintritt.

Er hat an der Columbia University, NY studiert und promoviert momentan in Philosophie (Ethik) an der Universität Tel Aviv.

Omar Barghouti ist außerdem Choreograph der El-Funoun Palestinian Popular Dance Compagnie. Das 1979 gegründete Theater El-Funoun begreift sich, durch die Ausübung und Bewahrung palästinensischer Tanz- und Musik-Kultur, als eine Facette des Widerstandes gegen die Besatzung.

Am 29. November ist der 60. Jahrestag der UN-Resolution 181, mit welcher die Teilung des britischen Mandatsgebietes „/Palästina-Eretz Israel“/ in zwei Staaten, einen jüdischen und einen arabisch-palästinensischen, beschlossen wurde.

Trotz zahlreicher internationaler Pläne und Resolutionen konnte der Israel-Palästina-Konflikt in diesen 60 Jahren nicht gelöst werden, ein palästinen­si­scher Staat wurde nicht realisiert, die Lage der Palästinenser hat sich ständig verschlechtert.

2005 haben sich deshalb verschiedene Organisationen der palästinensischen Zivil­gesell­schaft zusammengeschlossen und gemeinsam die Initiative ergriffen. In ihrem Aufruf fordern sie die internationale Zivilgesellschaft zum Handeln auf.

Omar Barghouti wird über diese Initiative berichten und auch über die verschiedenen An­sätze, Widerstand gegen die israelische Besatzung zu leisten. Angesichts des Scheiterns der Errichtung eines eigenen palästinen­si­schen Staates wird er auch die Alternative, das Konzept der Ein-Staaten-Lösung, ausführlich vorstellen und mit uns diskutieren.

Der Vortrag findet in arabischer Sprache mit Übersetzung ins Deutsche statt.

Wir freuen uns auf Ihr / Euer Kommen!

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Das ist eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung  in Zusammenarbeit mit dem AK Nahost Berlin

realisiert mit Mitteln der